Die „Blume des Territoriums Nunavut“, der Gegenblättrige Steinbrech ist dem Arktisches Klima, ausgesetzt. Kurze Sommer und lange Winter mit extremer Kälte.


Gegenblättriger Steinbrech - ein arktischer Blickfang (00020430)
Beschreibung:

Gegenblättriger Steinbrech/purple saxifrage/Saxifraga oppositifolia Gegenblättriger Steinbrech - ein arktischer Blickfang Bei einem Besuch von Cape Anne Mitte Juli fallen bunte Blütenmatten auf, die man so in der Arktis nicht erwartet hätte. Der rote Gegenblättrige Steinbrech – er ist die Samenpflanze mit der nördlichsten Ausbreitung - ist dabei dominierend. Der Gegenblättrige Steinbrech gehört zur Familie der Steinbrechgewächse und ist außerordentlich kälteresistent. Wie Professor Christian Körner vom Botanischen Institut der Universität Basel im Fachmagazin „Alpine Botany“ berichtet, überlebt der Gegenblättrige Steinbrech selbst auf 4.505 Meter Höhe in den Walliser Alpen. Zitat: Es handelt sich um die höchstgelegene Blütenpflanze, die je in Europa dokumentiert wurde, und der Fundort ist vermutlich der kälteste Standort der Welt, an dem Wissenschaftler bislang eine Blütenpflanze gefunden haben. (Alpine Botany, 2011; doi: 10.1007/s00035-011-0089-1)

Bildnummer:

00020430

Aufnahmeort:

Northwest Territories / Cape Anne / Canada

Aufnahmedatum:

18.07.1996