Auf der Dyer Island brueten Brillenpinguine und seltene Seevoegel. Die Insel sowie die Tier- und Pflanzenwelt sind vollstaendig geschuetzt. Nur ein Naturschutzwart und zeitweise ein Biologe leben auf der Insel.


Brillenpinguine (Spheniscus demersus) (00003454)
Beschreibung:

Brillenpinguin/African penguin/Spheniscus demersus Brillenpinguin (Spheniscus demersus) Dyer Island kann nur mit einer Sondergenehmigung besucht werden. Auf der Insel brueten Brillenpinguine und seltene Seevoegel. Ruinen einer frueheren Guanostation sind noch vorhanden. Spaeter, nachdem die Guanovorraete erschoepft waren, kamen Robbenschlaeger und Pinguinjaeger auf die Insel. Traurige Relikte aus dieser Zeit sind noch zu sehen. Bis Ende des letzten Jahrhunderts wurden Brillenpinguine wegen Ihres Oeles umgebracht. Erst 1919 wurde dieses grausame Gemetzel eingestellt. Der Bestand der Brillenpinguine in Suedafrika nahm zwischen 1956 und 1978 um ueber 50% ab. Zum Teil wegen Ueberfischung der Nahrungsgruende. Im Washingtoner Artenschutzabkommen sind Brillenpinguine in Anhang II als gefaehrtete Art aufgefuehrt. Jetzt ist Dyer Island und die Tier- und Pflanzenwelt vollstaendig geschuetzt. Nur ein Naturschutzwart und zeitweise ein Biologe leben auf der Insel.

Bildnummer:

00003454

Aufnahmeort:

Western Cape / Dyer Island / South Africa

Aufnahmedatum:

13.05.2001