Lachse

Fünf verschiedene Lachsarten kommen jedes Jahr aus dem Pazifik ins Süßwasser, so auch die Sockeye Salmon (Oncorhynchus nerka). Der Sockeye Salmon bleibt zunächst ein bis drei Jahre im Süßwasser. Nach vier bis sieben Jahren in der Weite des Ozeans kehrt er in sein heimatliches Gewässer zurück. Sobald die Fische das Salzwasser verlassen haben, nehmen sie keine Nahrung mehr zu sich. Nach mehreren Wochen im Süßwasser verfärben sich die Lachse. Der Kopf wird grün, während der Rest des Fisches sich intensiv rot färbt. Der Rückweg vom Meer ist voller Gefahren und für viele andere Tiere bilden Lachse die Lebensgrundlage. Der Großteil der Lachse aber geht in die Fischindustrie. Alle aber, die den Platz ihrer Geburt mit unglaublicher Sicherheit gefunden haben, laichen und sterben danach. Ihre Körper zerfallen und bilden so Nahrung für die junge Fischbrut. Der Kreislauf hat sich geschlossen.

Lachse versuchen den Wasserfall zu überwinden (00000038)
Lachse am Hindernis Wasserfall (00000039)
Lachsrogen - ein Leckerbissen für Bären (00000154)
Springende Lachse am Wasserfall (00000929)
Lachsliebhaber (00000965)
Lachsliebhaber (00000969)
Lachse im Brooks River (00001067)
Lachsrogen oder Lachseier (00001068)
Angler an einem Lachsfluß (00001302)
Fischer mit Regenbogenforelle (00001307)
Wilder Rotlachs (00001309)
Angler mit Lachs (00001310)
Angler mit arktischem Saibling (Rogner) (00001311)
Angler mit arktischem Saibling (Milchner) (00001314)
Das Ende des Lachszugs (00001321)
Toter Rotlachs (00001322)
Das Ende des Lachszugs (00001323)
Das Ende eines einst wunderschönen Rotlachses (00001324)
Das Ende eines Sockeye-Lachses (00001326)
Das Ende eines Lachses im Katmai backcountry (00001327)
Angler mit Regenbogenforelle (00001306)