Schwarzbrauenalbatros

Der Schwarzbrauenalbatros (black-browed albatross/Diomedea melaophris) ist von den 14 verschiedenen Albatrosarten einer der kleinsten. Die VoegelAlbatrosse sind Flugkuenstler und Sturm ist ihr Element. Bei Orkan und turmhohen Wellenbergen fuehlen sie sich ausgesprochen wohl. Albatrosse umkreisen die gesamte Antarktis und kommen nur auf die vorgelagerten Inseln um zu Brueten. Fast alle Albatrosarten nisten in Kolonien, oft zu mehren Tausenden. Nach vier Monaten sind die Jungen fluegge und verlassen das Land. Fast vier Jahre bleiben sie auf dem offenen Meer bevor sie wieder zurueckkehren. Schwarzbrauenalbatrosse sind an allem interessiert, was an der Wasseroberfläche schwimmt. Sie ernaehren sich von Fischen, Tintenfischen und Krebsen, ihre Hauptnahrung aber ist Krill. Albatrosse folgen oft Schiffen, insbesondere auch Fischereischiffen. Sie sind besonders gefaehrdet durch Longlines. Viele Albatrosse, sowie auch andere Seevoegel, kommen an den Haken der Langleinenfischerei um. Es gibt Leinen von über 100 Kilometern Laenge, besetzt mit ueber 20 000 Haken, an denen Fischkoeder angebracht sind. Sobald die Leinen vom Schiff ins Wasser abgelassen werden, versuchen die Voegel, die leichte Beute zu fassen. Oft verfangen sie sich dabei an den Haken und ertrinken, sobald die Leine durch ihr Gewicht absinkt. Longlines haben in jeder Hinsicht katastrophale Folgen und hinterlassen eine Wuestenlandschaft im Meer.

Schwarzbrauenalbatros (00006943)
Schwarzbraünalbatros (00006944)